• Wir bringen Sie wieder auf die Straße!
    Machen Sie Ihren EU-Führerschein bei uns:
    Jetzt anrufen: 0511 – 874 59 77 0

185-Tage-Regelung

185-Tage-Regelung

Die 185-Tage-Regelung für den EU-Führerschein

Deutsche, die ihren Führerschein verloren haben, erhalten bei spezialisierten deutschsprachigen Fahrschulen in in Polen, Tschechien und Ungarn die Möglichkeit, ihn unkompliziert und schnell neu zu machen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür ist, dass die sogenannte 185-Tage-Regelung eingehalten wurde. Der große Vorteil an dem Schritt ins Ausland: Unter Berücksichtigung der Regelung lässt sich eine in Deutschland erfolgte MPU-Auflage umgehen und der damit verbundene enorme psychische Druck vermeiden.

185-Tage-Regelung – Was ist das?

Die 185-Tage-Regelung ist eines der drei Hauptkriterien, die eingehalten werden müssen, damit ein im EU-Ausland erworbener Führerschein seine volle Gültigkeit in Deutschland behält. Von allen Kriterien flößt die 185-Tage-Regelung vermutlich den größten Respekt ein, da oft Unklarheit herrscht, ob der tatsächliche Wohnort für 185 Tage in den Staat verlagert werden muss, in dem der Führerschein abgelegt wird. Hier kann klar Entwarnung gegeben werden: Dies ist nicht notwendig. Sie brauchen lediglich einen gültigen Mietvertrag. Den bürokratischen Teil nehmen wir Ihnen auf Wunsch gern ab und schließen einen Mietvertrag im Land Ihrer Wahl ab.

Wichtig für die Einhaltung der 185-Tage-Regelung ist also nur, dass Sie mindestens 185 Tage im Kalenderjahr über einen Wohnsitz in dem EU-Land verfügen, in dem Sie den EU-Führerschein absolvieren möchten.

Ist der EU-Führerschein legal?

Diese Möglichkeit mag im ersten Moment irritierend erscheinen, tatsächlich sind aber nicht etwa Polen, Tschechien oder Ungarn diejenigen, die gesetzlichen Exotenstatus für sich in Anspruch nehmen. Vielmehr sind Deutschland und Österreich die einzigen EU-Staaten, die eine MPU fordern – in keinem anderen Staat der Europäischen Union wird diese nach Einzug des Führerscheins als Voraussetzung für den Erwerb eines neuen Führerscheins benötigt.

Die wichtigste Erklärung für die Regelung des EU-Führerscheins findet sich in einem Urteil des Europäische Gerichtshofs (EuGH) vom 29.04.2004. Diesem Urteil zufolge müssen sämtliche EU-Führerscheine von allen EU-Mitgliedsstaaten rechtlich anerkannt werden und dürfen nicht abgelehnt werden mit der Begründung, dass der Führerscheininhaber keinen Wohnsitz in dem Ausstellungsstaat gehabt hätte.

Hat man beispielsweise in Deutschland seinen Führerschein unter Alkoholeinfluss verloren und möchte einen EU-Führerschein ohne MPU in einem anderen EU-Mitgliedstaat erwerben, so sind folgende Kriterien zu erfüllen:

  • Die 185-Tage-Regelung muss eingehalten werden
  • Der Führerschein muss neu gemacht werden
  • Der Erwerb des EU-Führerschein ist erst nach abgelaufener Sperrfrist möglich (diese gilt nach Verhängung in einem EU-Staat in der gesamten EU!)

Da die Beantragung des Wohnsitzes bereits vor Ablauf der EU-Führerschein Sperrfrist möglich ist, können Betroffene so schnellstmöglich einen neuen EU-Führerschein erwerben und müssen sich der belastenden Medizinisch-Psychologischen Untersuchung gar nicht erst aussetzen.

Verlängerung der Führerscheine, die nach dem 19.01.2013 ausgestellt wurden

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs hat sich zuweilen auch in Deutschland herumgesprochen und wird mittlerweile durch etliche Entscheidungen hier ansässiger Gerichte bestätigt. Es handelt sich also nicht nur um einen beiläufigen Rechtstipp; das wertvolle Wissen rund um die Richtlinie zum Wohnsitz macht für Deutsche die Ausstellung einer neuen Fahrerlaubnis durch die Behörden erst möglich. Vergessen Sie dabei jedoch eine Sache nicht: Die Gültigkeit von EU-Führerscheinen beläuft sich seit 2013 auf maximal 15 Jahre. Hierzu zählen alle EU-Führerscheine, die nach dem 19.01.2013 ausgestellt wurden und umfasst entsprechend auch in Deutschland ausgestellte Exemplare. Behalten Sie also am besten im Blick, wie lange Ihre Fahrerlaubnis noch gültig ist und wenden Sie sich für die EU-Führerschein-Verlängerung rechtzeitig an einen erfahrenen Dienstleister wie uns. Für EU-Führerscheininhaber, die ihren Führerschein zwischen 2004 und 2013 in Tschechien gemacht haben, stellt sich die Frage der Verlängerung bereits jetzt, da die Führerscheine mit einer begrenzten Gültigkeit ausgestellt worden sind. Sollte Ihr Führerschein abgelaufen sein, helfen wir Ihnen rasch und unkompliziert bei der Verlängerung.

Regionale Abweichungen der 185-Tage-Regelung

In den meisten Ländern wie Polen, Tschechien oder Ungarn hat sich die 185-Tage-Regelung im System etabliert und bestimmt maßgeblich die Vorgaben für einen legalen Erwerb eines EU-Führerscheins. Eine Richtlinie ist jedoch am Ende des Tages immer nur eine Richtlinie, sodass es einige regionale Abweichungen von dieser Regel gibt. Dies kommt vor allem Betroffenen zugute, die ihre Fahrlizenz schnell zurück benötigen. In Polen kann es beispielsweise von Gebiet zu Gebiet andere Regelungen geben, welche stets im Einzelnen zu prüfen sind. Dies kann sich für Deutsche ohne ausreichende Sprachkenntnisse zur kaum stemmbaren Aufgabe entwickeln. Entsprechend wichtig ist die enge Betreuung durch eine Agentur, die Ihnen bei Ihrem Vorhaben, einen EU-Führerschein zu machen, bei allen Belangen zur Seite steht.

Ihr Ansprechpartner rund um den EU-Führerschein

Wir stehen Ihnen bei allen Fragen rund um Ihren neuen Führerschein zur Seite und unterstützen Sie bei jedem Schritt: Angefangen bei der Suche nach Ihrem Top-EU-Führerschein-Land, über alle Formalitäten rund um die 185-Tage-Regelung bis hin zum Unterricht und der abschließenden Prüfung. Melden Sie sich gern gleich bei uns; wir sorgen dafür, dass Sie nicht mehr mit rechtlichen Eventualitäten rechnen müssen, sondern schnell und sicher an Ihr Ziel kommen. Nützliche Informationen finden Sie außerdem unter den Rechtstipps, die in Kooperation mit einem erfahrenen EU-Führerschein Anwalt entstanden sind.

Tappen Sie nicht in die MPU-Falle und riskieren Sie nicht, sich einer unmöglichen Strapaze auszusetzen und Ihren Führerschein trotzdem endgültig zu verlieren. Investieren Sie Ihre gesammelten Kräfte in die sinnvolle Vorbereitung Ihres EU-Führerscheins, nutzen Sie unsere Unterstützung beim bürokratischen Teil und sitzen Sie bald endlich wieder hinter dem Steuer. Nach Ihrer bestandenen Prüfung stellt die jeweilige Führerscheinbehörde innerhalb kürzester Zeit Ihren rechtsgültigen EU-Führerschein aus, den Sie anschließend per Einschreiben von uns zugesandt bekommen. Damit strecken Sie sich nicht nach den Sternen, sondern gehen den bequemen, aber sicheren Weg!