Übersicht: Alle EU-Führerschein-Voraussetzungen auf einen Blick

Autokennzeichen mit blauem AutoWas die EU-Führerschein-Gültigkeit anbelangt, gab es in den letzten Jahren immer wieder wegweisende Urteile, die diese wiederholt bestätigten. Grundsätzlich ist daher davon auszugehen, dass ein EU-Führerschein aus Ungarn, Tschechien oder Polen in Deutschland immer als gültig anzuerkennen ist (ganz anders hingegen sieht es beim spanischen EU-Führerschein aus).

Natürlich müssen dafür bestimmte Bedingungen erfüllt und Fristen eingehalten werden. Diese EU-Führerschein-Voraussetzungen haben wir für Sie in diesem Beitrag übersichtlich zusammengestellt.

Diese Bedingungen sollten Sie in jedem Fall erfüllen

  • Wichtigste Voraussetzung ist die Einhaltung des Wohnsitzprinzips. Sie müssen im Ausstellungsland Ihres EU-Führerscheins mindestens 185 Tage gemeldet sein. Im Zusammenhang mit dem EU-Führerschein England wurde schon häufiger Gegenteiliges behauptet – das ist jedoch unwahr! Für einen rechtssicheren EU-Führerschein ist es unabdingbar, dass Sie einen Wohnsitz über die genannten 6 Monate nachweisen können.
  • Gegen Sie darf zur Zeit der Ausstellung der Fahrlizenz keine Sperrfrist in Deutschland laufen.

Diese beiden Punkte sind die wichtigsten für Ihren Führerschein ohne MPU. Wenn Sie nun auch noch den Voraussetzungen zum Führen eines KFZs des jeweiligen Ausstellungslandes genügen (also den Gesundsheitscheck erfolgreich durchlaufen) und die Prüfung bestehen, steht Ihrer neuen Mobilität mittels EU-Führerschein nichts mehr im Weg.

185-Tage-RegelungSollten Sie noch weitere Fragen rund um die Fahrerlaubnis, wie das EU-Führerschein umschreiben lassen haben, zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir helfen Ihnen gern weiter und beraten Sie fachkundig zu allen Themen.