13 Sep 2019
September 13, 2019

MPU umgehen: Geld sparen und Losfahren

tatsächlicher Bildinhalt + "MPU umgehen"Die Medizinisch-Psychologische Prüfung (MPU), im Volksmund auch gerne “Idiotentest”, aber offiziell “Begutachtung der Fahreignung” genannt, soll die körperliche, geistige und psychologische Eignung des Antragstellers prüfen, Kraftfahrzeuge (Auto, LKW) zu führen. Seit 1954 ist die MPU-Untersuchung dazu gedacht, eine Prognose zur Verkehrsbewältigung zu stellen und dient zur Entscheidung über die Entziehung und Neuerteilung der Fahrerlaubnis. Heute ist die MPU nicht nur sehr teuer, sondern oft auch unnötig. Daher möchten immer mehr Menschen die MPU umgehen und sich den “Idiotentest” sparen.

Kritik an der medizinisch-psychologischen Prüfung

Seit ihrer Konzeption ist die MPU eine der Säulen der deutschen Verkehrssicherheit, sah sich aber im Laufe der Jahre immer wieder Kritik ausgesetzt. So sei der nicht ohne Grund so genannte “Idiotentest” lediglich ein Auffangnetz für Prüfungsversager und käme in anderen Fällen schon bei Bagatellen zum Einsatz, zum Beispiel geringfügiger Alkohol- und Drogenkonsum und bei kleineren verkehrsrechtlichen Verstößen. Die MPU steht auch an, wenn man mehr als 7 Punkte im Fahreignungregister in Flensburg gesammelt hat. Die Prüfung selbst besteht aus drei Teilen, der verkehrsmedizinischen Untersuchung, der verkehrspsychologischen Prüfung und der Leistungsdiagnostik.

tatsächlicher Bildinhalt +"Kritik und MPU umgehen"Nur um das klarzustellen: Die MPU ist sicherlich bei problematischen Fahrern sinnvoll, die durch Alkohol- und Drogen-Missbrauch oder psychischen Erkrankungen den Straßenverkehr gefährden. Aber zu oft sitzen Menschen in der MPU, die bedenkenlos schon wieder auf deutschen Straßen unterwegs sein könnten. Diese werden nicht nur durch die hohen MPU-Kosten zur Kasse gebeten, sondern müssen die beizeiten würdelose Prüfung über sich ergehen lassen. Und dann gibt es da noch eine Durchfallquote, denn ja: Die MPU kann man auch vermasseln, daher machen viele Betroffene teure Vorbereitungskurse. Ihre Geldbörse wird nach dem ganzen Brimborium gerne um bis zu 2.000 Euro leichter. Das muss nicht sein! Machen Sie doch einfach einen Führerschein ohne MPU. Falls Sie Ihren “Lappen” abgeben mussten, geht auch eine Führerschein-Wiedererteilung ohne MPU.

MPU umgehen dank EU-Führerschein

Machen Sie einen EU-Führerschein im Ausland. Damit sparen Sie nicht nur Geld, sondern auch die Umgehung der MPU wertvolle Zeit. Bei unseren europäischen Freunden (z.B. EU-Führerschein Ungarn) können Sie ganz einfach, aber 100% professionell einen Führerschein machen, der europaweit anerkannt wird – also auch in Deutschland. Wir kümmern uns um einen anerkannten Wohnsitz und alle organisatorischen Fragen. Sie reisen nur ein paar Mal zu unserer kooperierenden Fahrschule ins Ausland und machen den Führerschein – ganz ohne MPU oder vergleichbaren, würdelosen und teuren Test. Am Ende des Tages sparen Sie Geld, Zeit und Frustration. Dann kann es auf den deutschen Straßen wieder losgehen!

Auch, wenn der deutsche Gesetzgeber als streng und nicht anzufechten scheint: Sie können die MPU umgehen und einen in Deutschland anerkannten EU-Führerschein im Ausland machen und damit in Deutschland auch fahren. Der Europäische Gerichtshof ist in dieser Hinsicht ganz auf Ihrer Seite. Trotzdem müssen Sie einen seriösen Anbieter finden, damit Sie die Auflagen (z.B. Wohnsitz und Sperrfrist) einhalten. Dafür sind wir für Sie da. Wir begleiten Sie in Ihrem Prozess zur Erlangung eines EU-Führerscheins von der Anfrage bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie Ihren brandneuen “Lappen” aus dem Briefkasten nehmen. Wenn Sie heute Ihre Anfrage stellen, können Sie bereits in 3 Monaten Ihre neue Fahrerlaubnis in den Händen halten – und bei einer Fahrzeugkontrolle MUSS der Kontrolleur dieses durch die EU beglaubigte Dokument anerkennen. Den geht es auch nichts an, wo und unter welchen Umständen Sie den Führerschein gemacht haben. Den geht es nichts an, dass Sie die MPU klug umgangen und dabei eine vierstellige Summe Geld gespart haben.

tatsächlicher Bildinhalt +"EU Führerschein MPU umgehen"
Gibt es noch eine andere Möglichkeit, die MPU zu umgehen?

Sie dürfen natürlich nach Entzug Ihres Führerscheins 10 oder 15 Jahre warten. Richtig gelesen: Nach einem Jahrzehnt “verjährt” die Pflicht bzw. Frist der MPU. In der Zeit haben Sie vielleicht nicht nur das Fahren verlernt, sondern viele Ärgernisse und umständliche Dinge hingenommen, weil Sie sich nicht hinters Steuer setzen durften. In manchen Fällen dauert diese Tilgungsphase sogar 15 Jahre und länger. Beantragen Sie ein vorzeitiges Ende dieser MPU-Pflicht, kann der Gesetzgeber diesen Zeitraum je nach Fall verlängern. Und selbst nach Ende dieses Zeitraums ist es oft schon vorgekommen, dass der Gesetzgeber sich geweigert hat, die Fahrerlaubnis wieder zu erteilen. Hier scheint viel Willkür vorzuherrschen; der große Verlierer dabei ist der Fahrer, der ungewiss Däumchen dreht. Das geht auch anders.

Wie wäre es, wenn wir aus diesen 10 oder 15 Jahren nur 3 – 6  Monate machen, in denen Sie nur ein paar Mal ins Ausland reisen müssen? Mit Ihrem neuen EU-Führerschein sparen Sie sich die MPU und die damit verbundenen Kosten und Mühen. Wir freuen uns noch heute über Ihre Kontaktaufnahme und darauf, Sie bald mit Ihrem neuen EU-Führerschein wieder auf die Straße zu schicken. Gute Fahrt!