Wer seine Fahrerlaubnis auf Grund eines Verstoßes gegen das Verkehrsrecht verliert, befindet sich oft genug in einer verzweifelten Situation. Vor allem dann, wenn die Führerscheinstelle das Bestehen einer MPU fordert. Die deutschen Behörden und das deutsche Recht haben mit der Auflage, eine MPU erfolgreich zu absolvieren, eine hohe Hürde errichtet. Viele Menschen bewältigen diese Hürde nicht: Die immensen Kosten und die hohe Durchfallquote sollen dafür sorgen, dass ein großer Teil der Antragsteller scheitert, um eine besonders abschreckende Wirkung zu erzeugen. Wen es trifft, steht oft vor existentiellen Nöten und sucht nach Wegen zur Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne MPU. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten, die sich dafür bieten und erklären Ihnen, warum für die meisten der EU Führerschein aus dem Ausland die beste Alternative ist. Dazu geben wir Ihnen im Folgenden noch Hinweise, wieso sich namentlich der EU Führerschein in Ungarn besonderer Beliebtheit in Deutschland erfreut.

Führerschein vs. Fahrerlaubnis: Wie werde ich ohne MPU wieder mobil?

Eine Möglichkeit der Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne MPU ist die Verjährung. Frühestens nach Ablauf von 10 Jahren ist es möglich, die Erteilung der Fahrerlaubnis zu beantragen. Nach 10 Jahren – in vielen Fällen auch erst nach 15 Jahren – muss die Strafe für den Verstoß aus dem Register gelöscht werden. Damit wird auch die Auflage gelöscht, erfolgreich die MPU zu bestehen. Besondere Vorsicht sollten Sie jedoch bei der Beantragung der Fahrerlaubnis walten lassen: Beantragen Sie zu früh, kann das dazu führen, dass die Tilgungsfrist verlängert wird!

Nehmen wir einmal an, Sie sind erfolgreich und erhalten die Fahrerlaubnis nach Ablauf der 10 oder 15 Jahre zurück: Können Sie dann automatisch wieder ins Auto steigen und sind mobil? Leider nicht! Der Grund ist der Unterschied zwischen “Führerschein” und “Fahrerlaubnis”. Wenn Sie Ihre Fahrerlaubnis zurückerhalten, kann es vorkommen, dass Sie dennoch keinen Führerschein besitzen, weil die Behörde bestimmt, dass Sie die Prüfung wiederholen müssen. Sie fangen also wieder ganz von vorne an, drücken die “Fahrschulbank”, müssen die theoretische und die praktische Prüfung bestehen und ganz am Ende winkt der Führerschein und mit ihm die ersehnte Mobilität.

Beachten Sie! “Fahrerlaubnis” ist nicht gleichbedeutend mit “Führerschein”. Jedoch darf nur derjenige, der eine Fahrerlaubnis hat, auch den Führerschein erhalten – zumindest in Deutschland. Deswegen ist aus unserer Sicht und aus Sicht der meisten Menschen die bessere Alternative:

Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne MPU im europäischen Ausland

Es liegt klar auf der Hand: Die meisten Menschen können nicht 10, 15 oder noch mehr Jahre auf die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne MPU warten. Welche legalen Optionen bieten sich diesen Menschen? Ohne MPU ist es im europäischen Ausland möglich, einen Führerschein – und mit ihm natürlich die Fahrerlaubnis – zu erwerben. Die Kosten hierfür sind überschaubar, ebenso der Aufwand, den Sie betreiben müssen. Wir bereiten alles optimal für Sie vor und informieren Sie transparent und seriös. Sie müssen maximal 3 Mal und jeweils nur für kurze Zeit ins Ausland reisen. Sie werden von deutschsprachigen Fahrlehrern betreut und können die Theoriestunden teils in Crashkursen, teils ganz bequem online absolvieren. Am Ende flattert Ihnen per Einschreiben Ihr EU Führerschein ins Haus und Sie können von der Minute an wieder ins Auto steigen und selbst fahren.

Die kurzen Aufenthalte im Ausland verbinden viele mit einem Kurzurlaub. Aus diesem Grund ist besonders Ungarn sehr beliebt. Für Menschen aus Süddeutschland ohnehin leicht zu erreichen, lockt Ungar darüber hinaus mit vielen touristischen Attraktionen, einer gastfreundlichen Bevölkerung und dem Balaton – dem größten Binnensee Mitteleuropas.

 

Hier finden Sie weitere Informationen rund um das Thema “MPU” und der Möglichkeit der Führerschein-Wiedererteilung ohne MPU.

 

Zufriedene Kunden machen uns zufrieden

 

Hennie S., 49 Jahre: MPU 2018 nicht bestanden; EU Führerschein in Polen absolviert. Hat im Ausland 2019 bewiesen, dass er keine Schwierigkeiten im Straßenverkehr hat.

Sabine H., 45 Jahre: Zu viele Punkte in Flensburg und eine einzige Autofahrt unter dem Einfluss von Alkohol (0,9 Promille) mündete in einem Fahrverbot und der Auflage, die MPU zu absolvieren. Nach Ablauf der Sperrfrist konnte sie in Ungarn den EU Führerschein ohne MPU machen – und passt seitdem höllisch im Straßenverkehr auf.

Gernot S., 22 Jahre: Entzug von Fahrerlaubnis und Führerschein nach einem problematischen Gutachten auf Grund von massiven Fahrfehlern in der Probezeit. Seit kurzem wieder mobil.

Hans-Dieter G., 37 Jahre: Nach wiederholtem Autofahren unter Einfluss von Alkohol und Drogen geht der “Lappen” verloren und eine MPU wird angeordnet. Fährt jetzt mit seinem ausländischen Führerschein äußerst verantwortungsbewusst.

Gisela K., 55 Jahre: Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach 10 Jahren scheitert. Erneuter Antrag nach 15 Jahren. Neuerteilung wird auf Grund einer Anordnung verweigert. Kann durch den europäischen Führerschein endlich ihren langersehnten Traum erfüllen und Auto fahren.

Mario W., 31 Jahre: Trunkenheit am Steuer führt zum Entzug der Fahrerlaubnis. Anwalt beantragt Wiedererteilung. Eine zermürbende Wartezeit und eine zeitraubende Untersuchung beginnt. Ausgang: Führerschein wird entzogen. Nach Ablauf der Frist ist der Weg frei für einen EU Führerschein.